fbpx Skip to content

Natalis®

Das 3-Phasen-Konzept für mein Baby & mich!

Wir begleiten Dich vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Natalis®

Das 3-Phasen-Konzept für mein Baby & mich!

Wir begleiten Dich vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Die häufigsten Schwangerschaftsleiden und wie Du damit umgehst

Was kann ich gegen meine Morgenübelkeit unternehmen?

Knabbere ein wenig trockenen Zwieback oder Haferflocken. Trinke außerdem schon vor dem Aufstehen ein bis zwei Tassen Ingwertee und stehe dann ganz behutsam auf.
Unser Bonus-Tipp gegen Übelkeit im Alltag: Ein „Riechfläschen“ mit ätherischen Ölen, an welchem Du bei „gefährlichen“ Gerüchen immer wieder schnuppern kannst.

Ich habe seit der Schwangerschaft ständig Sodbrennen. Was hilft dagegen?

Um Sodbrennen vorzubeugen, kann das lange Kauen von Mandeln nach dem Essen oder das schluckweise Trinken von Kamillen- oder Fencheltee helfen. Leidest Du vor allem nachts unter Sodbrennen, solltest Du nach 18 Uhr nichts mehr essen und mit erhöhtem Oberkörper schlafen. Auch säurehaltige Lebensmittel und Kaffee solltest Du nur bewusst und in Maßen konsumieren.

Ich leide nun immer häufiger unter Nasenbluten. Ist meine Schwangerschaft der Grund?

Ja, leider. Da Deine Schleimhäute jetzt viel besser durchblutet werden, reagieren sie stärker auf Reizungen. Bei akutem Nasenbluten am besten nach vorne beugen und die Nasenflügel für einige Minuten zusammendrücken. Auch ein nasser, kalter Waschlappen im Nacken kann helfen.

Kann es sein, dass ich nun schlechter sehen kann?

Aufgrund der Hormonumstellung ist es tatsächlich möglich, dass nun Wasser ins Gewebe einströmt, wodurch Deine Sehleistung verschlechtert sein kann. Zudem hast Du aktuell möglicherweise mit Augentrockenheit zu kämpfen. Diese Problematik reguliert sich im Normalfall einige Monate nach der Geburt Deines kleinen Wunders wieder ganz von alleine.

Obwohl mein Babybauch noch klein ist, bin ich schon jetzt kurzatmig. Was hilft dagegen?

In der ersten Schwangerschaftsphase stellt Dein Körper seine Hormone um, was zu einer erhöhten Blutzirkulation führt. Das kann ganz schön anstrengend sein! Alles, was die Atmung vertieft, reguliert sie. Was jetzt hilft ist also zum Beispiel singen, lachen oder pfeifen. Und auch beim Sport solltest Du es etwas langsamer angehen lassen und auf Deinen Körper und Dein Befinden hören.

Es heißt, jedes Baby kostet seine Mama einen Zahn. Ist da was dran?

Glücklicherweise nicht. Dennoch können die Schwangerschaftshormone das Zahnfleisch aufweichen, was Keime einfacher eindringen lässt und Entzündungen hervorrufen kann. Achtest Du auf Deine Mundhygiene, kannst Du dem aber gut vorbeugen.