fbpx Skip to content

Natalis®

Das 3-Phasen-Konzept für mein Baby & mich!

Wir begleiten Dich vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Natalis®

Das 3-Phasen-Konzept für mein Baby & mich!

Wir begleiten Dich vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Häufig gestellte Fragen

zur Schwangerschaft

Der Kinderwunsch und die anschließende Schwangerschaft sind eine der schönsten und sensibelsten Zeitpunkte im Leben einer Frau. Hierbei hat man vor allen Dingen den Wunsch, nicht weniger als möglichst alles perfekt zu machen.

Mit diesem Frage- und Antwortkatalog möchten wir versuchen, Dir bei verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema Schwangerschaft eine kleine Hilfestellung zu geben. Einige Dinge verstehen sich von selbst, andere werden vermutlich neu für Dich sein.

Ganz wichtig. Solltest Du weitere Fragen haben, zögere bitte nicht und kontaktiere auch jederzeit unseren Mutterservice über das Kontaktformular von natalis.de. Wir freuen uns auf den Austausch mit Dir.

Wie soll ich mich in der Schwangerschaft ernähren?

Allem voran solltest Du nicht erst ab Kinderwunsch oder in der Frühschwangerschaft auf eine besonders hohe Qualität der Ernährung achten. Wir haben es unter dem Reiter „Nährstoffmangel“ bereits aufgeführt, aber die Notwendigkeit der Erhöhung der Energiezufuhr durch mehr Nahrung ist deutlich geringer als die Notwendigkeit, die Zufuhr an verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu erhöhen.

Deine Ernährung sollte vor allem gesund und abwechslungsreich sein. Zu einer gesunden Ernährung gehören vor allem kalorienarme Getränke und pflanzliche Nahrungsmittel, hier vor allem Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und auch Vollkornprodukte. Aufpassen solltest Du bei tierischen Lebensmitteln. Weitgehend verzichten solltest Du auf zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten und Produkte mit hohem Anteil an gesättigten Fettsäuren, hier vor allem tierischen Fetten.

Es ist nachgewiesen, dass das Risiko von Gestationsdiabetes durch ein bevorzugen von Vollkornprodukten, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten verringert werden kann. Der derzeitige Stand der Forschung ist der Auffassung, dass in der Schwangerschaft bis zu 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst pro Tag gegessen werden sollten.

Wie sieht es mit einer vegetarischen oder veganen Ernährung aus? Bin ich in diesem Fall auch gut versorgt?

Das ist eine sehr gute Frage und nicht einheitlich zu beantworten. Eine vegetarische Ernährung die ausgewogen ist, kann ausreichen, um den Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen in der Schwangerschaft zu decken.

Im Falle einer rein pflanzlichen, also veganen Ernährung muss die Versorgung mit in der Schwangerschaft wichtigen Mikronährstoffen zwingend regelmäßig überprüft werden. Es ist zu empfehlen, dass nicht nur Folsäure und Jod, sondern auch Vitamin B12 supplementiert werden sollte. Hintergrund ist, dass nur so die Wahrscheinlichkeit einer kindlichen Schädigung bereits im Mutterleib vermindert werden kann. Im Falle einer veganen Ernährung ist eine gezielte Beratung darüber hinaus dringend zu empfehlen.

Wie viel sollte ich mich vor und während der Schwangerschaft bewegen?

Mit Bewegung kannst Du grundsätzlich erst einmal nichts falsch machen. Du solltest auch in der Schwangerschaft körperlich aktiv bleiben und versuchen, sitzende Tätigkeiten zeitlich einzuschränken. Gerade in einem späteren Stadium der Schwangerschaft sollte Deine körperliche Aktivität allerdings maximal moderat sein. Moderat bedeutet dabei, dass Dein Puls maximal 50% über Deinem Ruhepuls liegen sollte, eher darunter. Zusätzlich ist empfehlenswert, dass Du Sportarten nachgehst, bei denen größere Muskelgruppen genutzt werden. Hierzu gehören Schwimmen, Schwangerschaftsyoga oder Nordic Walking.

Wie sieht es mit dem Konsum von Alkohol aus?

Eine risikolose Menge an Alkohol ist nicht bekannt. Daher gilt die Regel: Ab Kinderwunsch solltest Du vollumfänglich und ausnahmslos auf Alkohol verzichten. Alkoholkonsum, auch in geringsten Mengen, kann zu Wachstumshemmungen und Fehlbildungen führen. Das fetale Alkoholsyndrom ist die häufigste 100% vermeidbare Behinderung bei Neugeborenen. Geht dieses Risiko bitte nicht ein.

Darf ich in der Schwangerschaft rauchen?

Rauchen hat in nachgewiesenem Maße negativen Einfluss auf die Gesundheit von Mutter und Kind. Und auch die Fruchtbarkeit wird dadurch reduziert. Das Risiko für Früh- und Fehlgeburten steigt. Insofern ist auch hier die ganz klare Handlungsmaxime: Bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und in der Stillzeit ist Rauchen tabu. Und wo Du schon aufs Rauchen verzichtet hast, fange nach der Stillzeit am besten gar nicht wieder damit an. Der Verzicht gilt im Übrigen nicht nur für konventionelle Zigaretten, sondern für E-Zigaretten gleichermaßen.

Welche Einschränkungen gibt es bei pharmazeutischen Präparaten oder Arzneimitteln in der Schwangerschaft?

Der wichtigste Ratschlag von allen ist: Ab Kinderwunsch und spätestens ab Bekanntwerden der Schwangerschaft solltest Du Arzneimittel stets nur nach Rücksprache mit dem Arzt Deines Vertrauens einnehmen. Hintergrund ist, das pharmazeutische Präparate und Arzneimittel bereits im Mutterleib Einfluss auf das Kind haben können. Wenn Du sehr detaillierte weitere Informationen zu dem Thema Arzneimittel in der Schwangerschaft haben möchtest, kannst Du auch gerne die Internetseite der Charité-Universitätsklinik Berlin besuchen. Unter www.embroyotox.de findest Du wichtige Informationen, die anschaulich erklärt sind. Und dennoch ersetzt der Besuch der Internetseite natürlich nicht den Besuch beim Gynäkologen.

Stimmt es, dass gesunde Zähne wichtig in der Schwangerschaft sind?

Ja, das kann man grundsätzlich so sagen. Bei einer bestehenden Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose genannt), ist das Risiko von Frühgeburten bzw. einem insgesamt niedrigeren Geburtsgewicht erhöht. Ähnlich schädlich ist bestehende Karies, denn Bakterien, die mit der Karies in Verbindung gebracht werden, können an das Kind weitergegeben werden und so das Risiko von Zahnschädigungen beim Kind erhöhen.

Wenn es eine Art Leitfaden für werdende Mütter geben würde, wie würde dieser idealerweise aussehen.

Die perfekte Schwangerschaftsplanung gibt es in diesem Sinne nicht. Man kann viele Dinge richtig und auch viele Dinge falsch machen. Falsche Dinge zu vermeiden ist dabei gemäß der Maxime: „You are what you repeatedly do“ sicherlich das Wichtigste. Einen kleinen Merkzettel haben wir aber trotzdem für Dich zusammengestellt und dieser sieht wie folgt aus:

  • Du solltest Dich ausgewogen ernähren und körperlich aktiv bleiben.
  • Wenn Du mit Normalgewicht in die Schwangerschaft startest, bringst Du damit die idealen Voraussetzungen mit. Versuche soweit möglich, Dich bei Kinderwunsch dem Normalgewicht zu nähern. Solltest Du übergewichtig sein, strapaziert dies die Schwangerschaft mehr als notwendig.
  • Du solltest ab Kinderwunsch mindestens 400 μg Folsäure pro Tag einnehmen. Ist Dir das durch eine normale Ernährung nicht möglich oder nicht 100% sichergestellt, helfen hochwertige Nahrungsergänzungsmittel weiter. Achte dabei auf hochwertige und bioverfügbare Folsäuren wie Quatrefolic®, das auch in Natals Pre enthalten ist. Nur bei hoch bioverfügbaren Folsäuren hast Du die Gewissheit, dass der Folatgehalt im Körper schnell und nachhaltig steigt. Die Einnahme von Folsäure sollte unmittelbar ab Entstehung des Kinderwunsches beginnen.
  • Auch Jod und Vitamin B12 sind im Zweifel zu supplementieren.
  • Alkohol ist absolutes Tabu! Ohne Ausnahme!
  • Was für eine Überraschung: Auch Rauchen ist absolut tabu!
  • Achtet auf gesunde Zähne.
  • Vor der Einnahme von Arzneimitteln konsultiere bitte den Arzt Deines Vertrauens.

Und ein letzter Rat vom Natalis®-Team: Versuche nicht perfekt zu sein in Deinen Planungen, denn das bist Du sowieso. Halte Dich an unseren Ratgeber, recherchiere weiter im Internet, tausche Dich in Vorbereitungskursen aus und lass ein paar Dinge auch einfach auf Dich zukommen! Damit Du Deine ganz besondere Schwangerschaft auch ganz besonders genießen kannst.